Photoshoot: Portraits

Portrait

Auf der Suche nach einer Visagistin, mit der ich dauerhaft zusammenarbeiten könnte, kam es zu einem Photoshoot, der hätte gut werden können.

Leider lief bei dem Photoshoot fast alles schief, obwohl die Vorbereitung gut war.
Die Visagistin hatte sich um das Modell gekümmert und mit ihr auch die wichtigsten Eckpunkte bzgl. der Vorbereitung abgesprochen.

Schon die Kommunikation mit der Visagistin war schwierig - obwohl sie schon eine Weile in Deutschland lebt, kann sie weder Deutsch noch Englisch. Scheinbar kann man aber in Deutschland gut in Parallelwelten klarkommen, ohne Anstrengungen für das Erlernen der Sprache auf sich nehmen zu müssen.
Mit Hilfe eines Wörterbuchs und der vagen Erinnerung an alte Sprachkenntnisse meinerseits war es aber doch möglich, eine klare Vereinbarung zu treffen.

Damit begannen aber die Probleme schon. Während ich die Visagistin am Set haben wollte (was auch als einziges Sinn macht) bestand sie darauf, das Modell bei sich im Studio vorzubereiten: dort war aber kein Platz zum Fotografieren. Eigentlich hätte mir schon das eine Warnung sein sollen, aber ich hoffte, dass vielleicht das Ergebnis die Vorgehensweise rechtfertigen würde.

Teil der Absprache war auch ein konkreter Zeitpunkt. Da der Aufbau meines Home-Studios ziemlich aufwändig ist, hatte ich am selben Tag noch einen Photoshoot vereinbart, natürlich mit genügend zeitlicher Reserve.

Die Reserve haben wir dann auch voll ausreizen müssen. Das Modell kam zum vereinbarten Termin über zwei Stunden zu spät. Allerdings war es nicht ihre Schuld sondern die Visagistin hatte sie ebenfalls warten lassen, weil sie noch dringende private Dinge zu erledigen hatte.
Als ich den Termin schon telefonisch absagen wollte, bat mich das Modell doch noch zu fotografieren. Da das Modell nichts für die Verspätung konnte, habe ich mich dann darauf eingelassen.

Wir haben den Photoshoot in 40 Minuten im Eiltempo durchgezogen, immer in der Hoffnung, dass das nächste Modell nicht gleich klingelt.

Das Ergebnis ist entsprechend ausgefallen. Weder das Modell noch ich konnten eine entspannte Atmosphäre erzeugen. Das Ergebnis sind Fotos einer hübschen Frau, die völlig emotionslos erscheinen. Schade um den Aufwand.

Die Galerie zeigt einige Ergebnisse - dabei sind auch “Dokumentationsfotos” für die Visagistin, die die Frisur gern selbst im Netz posten wollte.

Da ich den Photoshoot als Test für die Visagistin geplant hatte war ein Scheitern natürlich als Möglichkeit eingeplant. Trotzdem schade, dass es dann so gekommen ist.

Bildergalerie

Die Bilder kann man im Vollbild-Modus ansehen - klicken oder tippen Sie einfach auf eines der kleineren Bilder.


Teilen